HUF HAUS GmbH & Co. KG

 

Firmenprofil

Das 1912 gegründete Traditionsunternehmen HUF HAUS ist europäischer Marktführer für moderne Fachwerkarchitektur aus Holz und Glas und begeistert Kunden in ganz Europa. Das Familienunternehmen, das in vierter Generation von Christian und Benedikt Huf geführt wird, sieht die Ausbildung als zentralen Baustein der eigenen Unternehmensentwicklung an. Bewerbe dich jetzt und werde Teil des modernsten Unternehmens in der Fertighausindustrie!

Steckbrief

HUF HAUS GmbH & Co. KG

Branche
Baubranche

Gründung
1912

Standort
1

Mitarbeiterzahl
273

Anzahl Auszubildende
15–20

huf-haus.com/ausbildung

Sekundarstufe I

Sekundarstufe II

Fachabitur

Abitur

Industriekaufleute

Benötigter Abschluss: Sekundarstufe II, Fachabitur, Abitur
 

Bauzeichner

Benötigter Abschluss: Sekundarstufe II, Fachabitur, Abitur
 

Tischler

Benötigter Abschluss: Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Fachabitur, Abitur
 

Zimmerer

Benötigter Abschluss: Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Fachabitur, Abitur
 

Technische Systemplaner

Benötigter Abschluss: Sekundarstufe II, Fachabitur, Abitur
 

Jobprofil

Wir suchen:

  • Gute Mathematik-, Deutsch- & Englischkenntnisse
  • Verantwortungsbewusstsein, Sorgfalt & Zuverlässigkeit
  • Flexibilität, Neugier & Teamgeist

Wir bieten:

  • Hochmoderne Arbeitsplätze
  • Spannende Baustellen in ganz Europa
  • Anteilige Kostenübernahme für Schulbücher & Werkzeug
  • Kostenloser Prüfungsvorbereitungskurs & Lehrwerkstatt
  • Fitnessstudio & 30 Tage Urlaub

Merken

 

Projektträger

Das Projekt „Westerwälder Naturtalente“ ist aus einer Kooperation der Gemeinschaftsinitiative Wir Westerwälder gAöR, den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und des Westerwaldkreises sowie der Agentur ATTENTIO hervorgegangen. Das zentrale Ziel ist es, die Kommunikation und den Austausch zwischen Unternehmen und der heranwachsenden Generation auf kürzestem Wege voranzutreiben. Die enge Zusammenarbeit mit den regionalen Schulen ermöglicht einen direkten Zugang zu den künftigen Auszubildenden und gewährleistet die Erreichbarkeit der Zielgruppe. Zusätzlich zum Printmedium unterstützen neben dem Webportal auch die Social Media-Kanäle auf Facebook und Instagram bei Themen und Fragen rund um das regionale Ausbildungsangebot sowie die Berufswahl.

 

Kooperationspartner und Sponsoren