Schornsteinfegerhandwerk

 

Firmenprofil

Du willst durchstarten und bist interessiert an Technik? 
Warum eine Ausbildung im Schornsteinfegerhandwerk dann genau das Richtige für dich ist? Weil du einen Beruf willst, bei dem du mit neuen Technologien arbeitest. Einen mit Zukunft. Und das nicht nur, wenn du in den Häusern deiner Stadt arbeitest.

Steckbrief

Schornsteinfegerhandwerk

Branche
Schornsteinfeger

Gründung


Standort
480 Betriebe in Rheinland-Pfalz

Mitarbeiterzahl
750

Anzahl Auszubildende
12

schornsteinfeger-liv-rlp.de

Sekundarstufe I

Sekundarstufe II

Fachabitur

Abitur

Schornsteinfeger

Benötigter Abschluss: Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Fachabitur, Abitur
 

Jobprofil

Wir suchen:

Du bist:

  • Schwindelfrei: Ein Teil der Arbeit findet nach wie vor auf dem Dach statt, wo du dich als Schornsteinfeger*in oft ungesichert bewegst. Das erfordert einigen Mut und du solltest dich auch in extremen Höhen schwindelfrei bewegen können. Eine tolle Aussicht ist natürlich garantiert.
  • Technisch begabt: Als Schornsteinfeger*in arbeitest du mit innovativer Technik, wie z. B. Messgeräten und spezieller Software auf Computern oder Tablets. Daher solltest du Spaß an moderner Technik haben und technisches Verständnis mitbringen.
  • Aufgeschlossen: Ein guter Umgang mit Menschen ist als Schornsteinfeger*in unerlässlich, denn du kommst mit vielen verschiedenen Personen in Kontakt, informierst und berätst sie z. B. in Bereichen wie der Energieeineinsparung.

Wir bieten:

  • Einen abwechslungsreichen Berufsalltag
  • Spannende Ausblicke
  • Krisensicherer Arbeitsplatz
  • Tätigkeit im Zukunftsbereich Umwelt- & Klimaschutz

Merken

 

Projektträger

Das Projekt „Westerwälder Naturtalente“ ist aus einer Kooperation der Gemeinschaftsinitiative Wir Westerwälder gAöR, den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und des Westerwaldkreises sowie der Agentur ATTENTIO hervorgegangen. Das zentrale Ziel ist es, die Kommunikation und den Austausch zwischen Unternehmen und der heranwachsenden Generation auf kürzestem Wege voranzutreiben. Die enge Zusammenarbeit mit den regionalen Schulen ermöglicht einen direkten Zugang zu den künftigen Auszubildenden und gewährleistet die Erreichbarkeit der Zielgruppe. Zusätzlich zum Printmedium unterstützen neben dem Webportal auch die Social Media-Kanäle auf Facebook und Instagram bei Themen und Fragen rund um das regionale Ausbildungsangebot sowie die Berufswahl.

 

Kooperationspartner und Sponsoren